Grundsteinlegung mit Taufe: Neues Quartier in Frankfurt mit 1.300 Wohneinheiten heißt jetzt „franky“



  • Instone, Bayerische Versorgungskammerund Universal Investment feiern Grundsteinlegung für die erstenBauabschnitte mitrund 650 Mietwohnungen

  • Attraktiver Mix aus Wohnungen, drei Kindertagesstätten sowie Gewerbe- und Einzelhandel bereichert das populäre Gallus-Viertelinder Mainmetropole

  • Innovativer Klimaschutz: Benachbartes Rechenzentrum deckt rund 80 Prozentdes Wärmebedarfs ab–Einsparungvon440 Tonnen CO₂pro Jahr

  • Frankfurter Planungsdezernent Mike Josef: „Wichtiger Beitrag gegen den Wohnraummangel in unserer Stadt“



Unter dem bisherigen Projektnamen „Westville“ erzeugte das künftige Wohnquartier im Frankfurter Gallus-Viertel wegen seines innovative Wärmekonzepts bundesweite Aufmerksamkeit – ab sofort heißt das von Instone entwickelte, im BereichKleyerstraße/Ackermannstraße gelegene Areal „franky“.


„Dieser Name ist eine liebevolle Abkürzung von Frankfurt und steht für Internationalität und Heimatverbundenheit. Dieses Projekt ist für uns ein attraktives Investitionsobjekt und passt sehr gut in das Immobilienportfolio der BVK“, so Markus Amann, Immobilien-Investment-Manager bei der Bayerischen Versorgungskammer (BVK), in Vertretung des BVK-Vorstandsvorsitzenden Daniel Just bei der Grundsteinlegung der sogenannten Baufelder WA-5 und WA-6 mit rund 650 Mietwohnungen.

Instone, einer der führenden Wohnentwickler Deutschlands, hatte das Grundstück im Jahr

2019 an einen bei Universal Investment aufgelegten Immobilienspezialfonds der Bayerischen

Versorgungskammer (BVK), für den die aam2core Holding AG (vormals aamundo Immobilien

Gruppe) die Akquisitiongetätigthatte, veräußert.


Der Planungsdezernent der Stadt Frankfurt, Mike Josef, bezeichnete das Projekt „als

wichtigen Beitrag gegen den Wohnraummangel in unserer Stadt“. „Es ist keine

Selbstverständlichkeit, dass wir in einer so zentralen Lage in Frankfurt ein komplett neues

Quartier mit ausschließlich Mietwohnungen für rund 3.000 Menschen schaffen können. Wir

werden die angespannte Situation auf dem Wohnungsmarkt perspektivisch aber nur durch

den Neubau entspannen können. Das Projekt ‚franky‘ zeigt, dass das durchaus im Einklang

mit Nachhaltigkeit, ansprechender Architektur und Bezahlbarkeit möglich ist“, sagte der

Dezernent.


In dem innerstädtischen Stadtviertel realisiert Instone auf den beiden Baufeldern, auf denen

jetzt der Rohbau beginnt, rund 650 Mietwohnungen – davon rund 220 Wohnungen im ersten

bzw. zweiten Förderweg – verteilt auf zwei Gebäudeblöcke mit einem Mix aus 1-bis 5-Zimmer-

Wohnungen. Die 328 Wohnungen aufdemBaufeld WA-5 sollen im Sommer 2024, weitere

319 Wohnungen auf dem Baufeld WA-6 bis Anfang 2025 fertiggestellt werden.


Innerhalb des neuen Quartiers entstehen auf sechs Baufeldern insgesamt über 1.300

Wohneinheiten im KfW-55-Standard, davon 380 Wohnungen öffentlich gefördert. Die

Planungen beinhalten darüber hinaus drei Kindertagesstätten, sechs Kinderspielplätze sowie

Gewerbe-und Einzelhandelsflächen. Es sind 1.100Stellplätze vorgesehen, wovon rund 20

Prozent mit Lademöglichkeit für Elektrofahrzeugeausgestattet werden. Das Projekt verfügt

darüber hinaus über ein bundesweiteinzigartiges Wärmekonzept: Ca. 80 Prozent des

Gesamtwärmebedarfs werden über die Abwärme eines benachbarten Rechenzentrums

gedeckt. Dies spart im Vergleich zu konventioneller Wärmeerzeugung rund 440 Tonnen CO₂

pro Jahr ein. Die Fertigstellung des Quartiers ist im Jahr 2025 geplant.


„Das Gallus-Viertel untermauert den Anspruch unseres Unternehmens, inpuncto

Nachhaltigkeit Vorreiter der Branche zu sein. Mit Blick auf den Klimawandel ist es unser Ziel,

ab 2045 entlangunserergesamten Wertschöpfungskette klimaneutralzuwirtschaften“,

betonte RalfWerner, Geschäftsführer von Instone. „Klimaschutz lebt eben auch von cleveren

Ideen“, ergänzte Werner im Hinblick auf die immens steigenden Energiekosten und die durch

den Krieg in der Ukraine entfachte Debatte über alternative Versorgungskonzepte. Ein

weiterer Nachhaltigkeits-Aspekt von „franky“:Das Quartier entsteht auf einer brach gefallenen,

ehemaligen Gewerbefläche, die im Zuge der Konversion zunächst saniert wurde. Damit gelingt es, dringend benötigten Wohnraum auf einer dann deutlich entsiegelten Fläche zu

schaffen.


„Wir freuen uns sehr, dass wir hier gemeinsam mit unserem Partner Instone in bester Lage,

mitten im populären Gallus-Viertel, ein zukunftsweisendes Quartier gestalten. Hier entsteht

viel mehr als Wohnraum – wir schaffen Lebensraum mit einer attraktiven Infrastruktur“, hob

BVK-Vorstandsvorsitzender Daniel Just hervor.


Für die BVK übernimmt aam2core das komplette AssetManagement und trägt dazu bei,dass

sich franky zu einem hochwertigen und lebenswerten Wohnquartier entwickeln wird.



Über Instone Real Estate (IRE)

Instone Real Estate ist einer der führenden Wohnentwickler Deutschlands und im SDAX

notiert. Das Unternehmen entwickelt attraktive Wohn-undMehrfamilienhäuser sowie

öffentlich gefördertenWohnungsbau, konzipiertmoderne Stadtquartiere und saniert

denkmalgeschützte Objekte. Die Vermarktung erfolgt maßgeblich an Eigennutzer, private

Kapitalanleger mit Vermietungsabsicht und institutionelle Investoren. In 30 Jahren konnten so

über eine Million Quadratmeter realisiert werden. Bundesweit sind 483 Mitarbeiter an neun

Standorten tätig. Zum 31. März 2022 umfasste das Projektportfolio 55 Entwicklungsprojekte

mit einem erwarteten Gesamtverkaufsvolumen von etwa 7,6 Milliarden Euro und 16.607

Einheiten.


Zur Bayerischen Versorgungskammer

Als größte öffentlich-rechtliche Versorgungsgruppe Deutschlands ist die Bayerische

Versorgungskammer ein Dienstleistungs-und Kompetenzzentrum für berufsständische und

kommunale Altersversorgung. Sie führt die Geschäfte von zwölf rechtlich selbständigen

berufsständischen und kommunalen Altersversorgungseinrichtungen mit insgesamt rund 2,5

Mio. Versicherten und Versorgungsempfängern, 5,4 Mrd. EUR jährlichen Beitrags-und

Umlageeinnahmen und rund 3,9 Mrd. EUR jährlichen Rentenzahlungen. Sie managt für alle

Einrichtungen zusammen ein Kapitalanlagevolumen von derzeit rund 107,3 Mrd. EUR

(Marktwert). Die Bayerische Versorgungskammer beschäftigt über 1.460 Mitarbeiterinnen und

Mitarbeiter und ist seit 2010 Unterzeichner der Charta der Vielfalt, seit 2011 Unterzeichner der

UN-Prinzipien für verantwortungsvolles Investment (PRI) und seit Februar 2017 Unterzeichner

des Memorandums für Frauen in Führung. Sie ist im März 2020 Mitglied bei der Global Real

Estate Sustainability Benchmark (GRESB) geworden und im Mai 2021 der Net-Zero Asset

Owner Alliance beigetreten.


Über Universal Investment

Die UniversalInvestment Gruppe ist eine der führenden europäischen Fonds-Service-

Plattformen und Super ManCos mit rund 752 Milliarden Euro administrierten Vermögen, rund

2.000 Publikums-und Spezialfondsmandaten und mehr als 1.000 Mitarbeitenden an den

Standorten FrankfurtamMain, Luxemburg, Dublin und Krakau. Das 1968 gegründete

Unternehmen bietet als unabhängige Plattform Fondsinitiatoren und institutionellen Anlegern

Strukturierungs-und Administrationslösungen sowie Risikomanagement für Wertpapiere,

Immobilien und Alternative Investments. Die GesellschaftenUI Labs, UI Enlyte und CAPinside

runden das innovative Service-Angebot der Gruppe ab. Das Unternehmen ist Unterzeichner

der UN Principles of Responsible Investment und Mitglied im Forum Nachhaltige Geldanlagen

e. V. (Stand: 30. April 2022)


Pressekontakt:

Instone RealEstate

Jens Herrmann

Grugaplatz 2-4, 45131 Essen

Tel. +49 (0)201 45355-113

E-Mail:presse@instone.de


Instone Real Estate ist Unterstützer von „Wir geben Leben Raum“–einer

Initiativedes ZIA und der Unternehmen der Immobilienwirtschaft in

Deutschland. Folgen Sie aufLinkedInund im Web unterwww.wir-geben-

leben-raum.de.



Pressemitteilung vom 20.05.2022

 

Ansprechpartner André Vinson T 069 87 40 34 506 E investor-relations@aam2core.com